top of page

AGB

ABSCHNITT I - ALLGEMEINE REGELUNGEN

§1 Geltungsbereich

(1) Durch den Bezug unseres Newsletters/Mailings, die Inanspruchnahme unserer Dienste/Dienstleistungen, die Einleitung von Beratungsverträgen sowie die Buchung unserer Seminare/Veranstaltungen bei der A2 Consulting, Bahnhofstr. 1, 19243 Wittenburg, stimmen Sie (nachfolgend als "Kunde" bezeichnet) ausdrücklich unseren Allgemeinen Geschäftsbedingungen (AGB) zu. Die Nutzung unserer Angebote ist nur unter der Voraussetzung möglich, dass unseren AGB zugestimmt wird, ohne Ausnahmen.

(2) Vor Inanspruchnahme unserer Dienste und Dienstleistungen bestätigen Sie ausdrücklich, dass Sie als Unternehmer im Sinne des § 14 BGB handeln und unsere Dienste ausschließlich zum Aufbau oder zur Verbesserung / Erweiterung Ihrer (neben-) gewerblichen Tätigkeit nutzen oder entsprechende Verträge mit uns abschließen.

(3) Alle Regelungen und Vereinbarungen zwischen Ihnen und uns bezüglich des jeweiligen Vertragsverhältnisses sind in diesen Bedingungen sowie in individuellen Absprachen mit Ihnen festgehalten.

(4) Für die Inanspruchnahme unserer Dienste/Dienstleistungen gilt stets die jeweils aktuelle Version unserer AGB.

(5) Jegliche abweichenden Bedingungen des Kunden werden von uns nicht akzeptiert. Dies gilt auch dann, wenn wir einer Einbeziehung nicht ausdrücklich widersprechen.

§2 Vetragsgegenstand

(1) Unsere Dienstleistungen umfassen primär die Teilnahme an Seminaren und Beratungsleistungen, die in unterschiedlichen Formaten angeboten werden - multimediale, videobasierte, telefonische sowie stationäre Angebote. Unsere Coachings und Beratungen werden je nach Ihrer Buchung standardisiert oder individuell angepasst. Die genaue Beschreibung der Leistungen ergibt sich aus unseren jeweiligen Angeboten.

(2) Wir erbringen für unsere Kunden Dienstleistungen in den Bereichen Unternehmensberatung, Online-Marketing und Persönlichkeitsentwicklung. Es sei darauf hingewiesen, dass, sofern nicht ausdrücklich schriftlich anders vereinbart, keine Gewähr für das Ergebnis bestimmter Werbemaßnahmen übernommen wird. Unser Team kann anhand von Erfahrungswerten lediglich den möglichen Erfolg bestimmter Werbemaßnahmen einschätzen. Jegliche gesonderte Vergütung für den Erfolg einer Werbemaßnahme wird dementsprechend als leistungsabhängige Bonuszahlung geleistet. Es besteht jedoch grundsätzlich kein Anspruch auf das Erreichen eines spezifischen Werbeerfolgs.

(3) In Bezug auf die Inhalte von Coaching-, Dienstleistungs- und/oder Beratungsverträgen behalten wir uns gemäß § 315 BGB ein Leistungsbestimmungsrecht vor.

(4) Der Kunde ist verpflichtet, im Rahmen des Vertragsverhältnisses aktiv mitzuwirken. Auf Anforderung seitens A2 Consulting werden die notwendigen Maßnahmen unverzüglich seitens des Kunden erbracht.

§3 Vertragsschluss

(1) Die Darstellung und Bewerbung unserer Dienste/Dienstleistungen auf unseren Webseiten, in Broschüren oder Werbeanzeigen (zum Beispiel auf Facebook) stellt kein verbindliches Angebot zum Vertragsabschluss dar.

(2) Der Vertrag zwischen uns und dem Kunden kann telefonisch (per Videochat, Telefon etc.) oder schriftlich abgeschlossen werden. Bei einem Vertragsschluss per Telefon besteht, sofern nicht anders vereinbart, kein Anspruch des Kunden auf eine schriftliche Zusammenfassung der Vertragsinhalte von unserer Seite.

(3) Telefonisch zustande gekommene Verträge zwischen uns und dem Kunden basieren auf übereinstimmenden Willenserklärungen. Der Kunde erklärt sich damit einverstanden, dass Telefongespräche und/oder Videochats zu Beweis- und Dokumentationszwecken von uns aufgezeichnet werden können.

(4) Wir werden den Eingang Ihrer Bestellungen und Aufträge über unsere Webseite oder Videochat unverzüglich per E-Mail bestätigen. Eine solche E-Mail stellt jedoch keine verbindliche Annahme Ihrer Bestellung dar, es sei denn, sie enthält neben der Zugangsbestätigung gleichzeitig die Annahme. Dies ist insbesondere dann der Fall, wenn Ihnen unverzüglich nach Bestellungszugang der Zugriff auf Ihre Bestellung (zum Beispiel über eine passwortgeschützte Plattform) gewährt wird.

(5) Sollten die von Ihnen bestellten Dienstleistungen nicht erbracht werden können, beispielsweise aus technischen Gründen, verzichten wir auf eine Annahmeerklärung. In diesem Fall kommt kein Vertrag zustande. Wir werden Sie unverzüglich darüber informieren und etwaige bereits geleistete Zahlungen umgehend erstatten.

bottom of page